Dirndl günstig

Günstige Dirndl in unserem Shop Vergleich!
( **** die günstigsten & besten Dirndl Shops im Test **** Dirndl bereits ab 48,72 Euro **** )

Ein passendes und vor allem günstiges Dirndl zu finden, ist leider all zu oft keine leichte Aufgabe. Zwar bietet sich gerade das Internet für den Kauf preiswerter Dirndl an. Doch die Vielzahl an unterschiedlichen Online Shops erschwert häufig den Kauf. Viele Anbieter führen das gewünschte Dirndl nicht. Andere sehen unseriös aus und bieten nur mangelhafte Zahlungsarten. Wir haben deshalb die beliebtesten und besten Trachten Online Shops für Dich getestet, damit Du Dein Dirndl günstig und vor allem sicher online kaufen kannst. Wir wünschen Dir viel Spass auf unseren Seiten!

Die besten und günstigsten Dirndl Shops im Vergleich

Anbieter Preise Versand Bezahlung Bewertung  
Dirndl.com Ab € 69,95 € 4,95
  • Vorkasse
  • Paypal
  • Kreditkarte
5 Sterne Bewertung › Zum Anbieter
DirndlOutlet.com Ab € 49,90 € 4,50
  • Vorkasse
  • Paypal
  • Kreditkarte
  • Sofortueberw.
5 Sterne Bewertung › Zum Anbieter
C&A Ab € 79,00 € 5,50
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Paypal
  • Kreditkarte
5 Sterne Bewertung Zum Anbieter

In den letzten Jahren haben Dirndl eindeutig ihr altbackenes Image abgelegt und sind vielmehr ein Ausdruck eines gewissen Lifestyles geworden, den auch die junge Generation gerne zelebriert. Nach wie vor sind Dirndl natürlich vor allem in der Alpen-Region beziehungsweise im süddeutschen Raum vertreten, jedoch breiten sich die tollen Kleider nach und nach über ganz Deutschland aus. Zurecht, denn sie stehen einfach jeder Frau, schmeicheln jeder Silhouette und sind breits zu günstigen Preisen von ab 50 Euro zu kaufen!

Dirndl: Die Preisspanne ist groß!

Ein Dirndl günstig zu kaufen freut die ganze FamilieEin Trachtenkleid sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch für jeden erschwinglich, denn es gibt bereits schöne und preisgünstige Dirndl zu einer ordentlichen Qualität für unter 100 Euro. Für jeden Geldbeutel ist eindeutig das Richtige dabei, denn wer möchte kann natürlich auch mehrere tausend Euro für ein solches Kleid ausgeben. Vor allem im Bereich der günstigen Dirndl bietet das Internet einen großen Vorteil: Preise können direkt verglichen werden. Auf diese Weise findet garantiert jede das perfekte Dirndl für einen tollen Auftritt auf dem nächsten Fest! Der Online Kauf ist bei seriösen Anbietern, die Du auf dieser Seite findest, kein Problem: Man bekommt die Ware direkt zu sich nach Hause geliefert und hat bei Nicht-Gefallen ein gesetzliches Rückgaberecht von mindestens zwei Wochen. Bequemer kann man kaum an ein Dirndl günstig kommen! Besonders für Menschen, die nicht im alpenländischen oder süddeutschen Raum wohnen, ist das Internet in der Regel die perfekte Möglichkeit ohne großen Aufwand an ein Dirndl zu kommen. Viel Spaß beim Stöbern und natürlich mit dem neuen - hoffentlichen kostengünstigen - Lieblingskleid!

Eine kleine Geschichte des Dirndl

Trachtenkleid vor 100 JahreWoher kommt überhaupt der Name Dirndl? Das Wort ist wohl die bayerische beziehungsweise österreichische Variante des hochdeutschen Wortes Dirn, was ein junges Mädchen oder eine Magd meint. Früher war das Dirndlgewand demnach in erster Linie die Dienstbotentracht. Irgendwann ließ man einfach das Wort „Gewand“ weg und das Kleidungsstück hieß im allgemeinen Volksmund nur noch Dirndl. Dies passierte sicherlich parallel zur weiteren Entwicklung des Kleidungsstücks, denn in den 1870er Jahren entdeckte die städtische Oberschicht das Kleid als sommerliche Mode für ihren Urlaub auf dem Land. Schon damals wurde das Kleidungsstück mit einer gewissen verführerischen Komponente verbunden, was nicht zuletzt zu unserem heutigen Verständnis der alpenländischen Tracht beigetragen hat. Nach dem Ersten Weltkrieg war das Dirndl ein echter Verkaufsschlager, da es eine preiswerte Alternative zu den sonst teuren Sommerkleidern war. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm seine Beliebtheit nach und nach ab, bis es schließlich sogar als spießig galt. Seit den 1990er Jahren ändert sich das Bild jedoch bekanntlich bis hin zum heutigen Lifestyle auf dem Oktoberfest und Co.

Daraus besteht ein Dirndl

Generell sollte man dieses Kleid auf keinen Fall mit den regionalen Volkstrachten verwechseln, die je nach Region bestimmte Merkmale haben. Das Dirndl hat zwar natürlich traditionelle Anklänge, ist jedoch nicht der Ausdruck einer bestimmten regionalen Tradition. Heute versteht man unter einem Dirndl ein Kleid mit einem engen Oberteil, das meist tief ausgeschnitten ist. Der Rock ist dabei weit und sitzt hoch an der Taille. Dazu gibt es noch eine Schürze und meist auch eine passende Dirndl-Bluse. Etliche Accessoires machen den Look erst perfekt. Der Stil und auch die Länge des Rockes variieren nach den aktuellen Trends. Aktuell findet man zum Beispiel auf der einen Seite viele sehr traditionelle Elemente und auf der anderen Seite Anklänge der 50er Jahre wie zum Beispiel ein Petticoat, ein entsprechendes Mieder oder Polka Dots. Gut kommt oft auch der romantische Look an.

Der richtige Anlass

Möglichkeiten ein Dirndl zu tragen, gibt es heutzutage viele. Das Kleid sollte dabei logischerweise auf den entsprechenden Anlass abgestimmt sein. Dabei steht meist am Anfang die Frage nach der Länge des Rockes. Junge Mädchen entscheiden sich oft für ein Mini-Dirndl. Dies ist jedoch bei besonders traditionellen Volksfesten oder natürlich feierlichen Anlässen eher verpönt. Ein Midi-Dirndl ist meist die beste Wahl, wenn man sich zwischen lang und kurz nicht entscheiden kann! Auch für festliche und besondere Anlässe gibt es inzwischen günstige Dirndl im Internet zu kaufen! Es muss also nicht immer nur ein Couture Dirndl sein! Wobei Designerstücke in gewissen Kreisen natürlich trotzdem ein Muss sind. Ansonsten sollte das Kleid einfach zum eigenen Typ passen, ob nun auf dem Oktoberfest, einem anderen Volksfest, einem Trachtenball oder einer privaten Feier! Vor allem bei Volksfesten ist übrigens ein Blick auf die Schleife angesagt, denn angeblich soll diese, je nachdem wie sie gebunden ist, den Beziehungsstatus der Dame angeben. Befindet sich die Schleife rechts, ist die Trägerin vergeben, links ist sie noch Single, vorne heißt, dass sie noch Jungfrau und hinten, dass sie Witwe ist! Woher dieser wohl noch sehr neue Brauch kommt, ist nicht bekannt.